Blaue Ufer


Erscheint Mitte Mai 2022:

 

Marina Jenkner

Blaue Ufer

Roman

 

 

Undine arbeitet im Aquarium eines Zoos und umgibt sich auch sonst mit allem, was Wasser und blau ist, so als könne sie diese Traumwelt dauerhaft vor der Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit bewahren.

Eines Tages platzt der Student Adrian in ihr Leben und droht ihre schützende Unnahbarkeit zu durchbrechen. Undine hat Angst vor der Liebe, vor der Wirklichkeit, aber dann merkt sie, dass auch »Meerjungfrauen« Gefühle entwickeln können.

Ein modernes Märchen über eine ungewöhnliche Liebe.

 

Mit Illustrationen von Marlies Blauth.

 

196 Seiten • ML Books

Taschenbuch:   ISBN 978-3-7562-0624-7 •  9,90 €

Hardcover:         ISBN 978-3-7562-0923-1 • 18,90 €

»Die Jungfische wurden getrennt von den Eltern aufgezogen, da diese sonst ihren Nachwuchs auffraßen. (...) Undine wollte die Kleinen beschützen, sie vor allem Unheil bewahren und freute sich schon auf den Tag, an dem sie stark genug wären, den erwachsenen Fischen nicht mehr zum Opfer zu fallen, sondern sich ihnen mutig entgegenzustellen.«

 

18 Jahre nach ihrem Langspielfilm »Blaue Ufer« legt Marina Jenkner den dazu passenden Roman vor.

Der Film um die scheue Tierpflegerin Undine und den verliebten Studenten Adrian wurde damals unter anderem auf dem Internationalen Frauenfilmfestival Feminale 2004 in Köln gezeigt.

 

Mehr über den Film »Blaue Ufer« gibt es hier.


 

In »Blaue Ufer« dreht sich alles um das Meerjungfrauenmotiv. Inspiriert wurde die Geschichte um Undine und Adrian von dem Märchen »Die kleine Seejungfrau« von Hans Christian Andersen.


 

Die wunderbaren Kohlestaubzeichnungen im Buch stammen von der Künstlerin Marlies Blauth. Mehr Bilder und auch Gedichte von ihr gibt es im Blog von Marlies Blauth.