Termine


Ob im Kulturort "Die arme Poetin", unterwegs in Wuppertal oder auf Lesereise – hier gibt es alle Veranstaltungen von Marina Jenkner. Kein Termin in Ihrer Umgebung dabei? Kein Problem. Sie können mich gerne zu Lesungen oder Schreibworkshops buchen.


Donnerstag, 09. Juni 2022, 19.30 Uhr

BürgerBahnhof Vohwinkel (direkt im Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel), Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

 

Premierenlesung aus dem neuen Roman »Blaue Ufer«

 

 

Am 09. Juni 2022 wird Marina Jenkner im BürgerBahnhof Vohwinkel ihren neuen Roman »Blaue Ufer« vorstellen.

 

»Blaue Ufer« erzählt die Geschichte von Undine, die als Tierpflegerin im Wuppertaler Zoo arbeitet. Auch sonst umgibt sie sich mit allem, was Wasser und blau ist, so als könne sie diese Traumwelt dauerhaft vor der Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit bewahren. Eines Tages platzt der Student Adrian in ihr Leben und droht ihre schützende Unnahbarkeit zu durchbrechen. Undine hat Angst vor der Liebe, vor der Wirklichkeit, aber dann merkt sie, dass auch »Meerjungfrauen« Gefühle entwickeln können.

 

Zu einzelnen Szenen im Buch hat die Künstlerin Marlies Blauth Kohlestaubzeichnungen angefertigt. Diese sind im Buch abgedruckt und werden am Abend der Lesung auf Leinwand projiziert, sodass neben dem Hörgenuss auch die Kunst nicht fehlen wird.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Sonderprogramms Aufgeschlagen! des Landes Nordrhein-Westfalen.

 


Freitag, 19. August 2022, 19.00 Uhr

Bergische Volkshochschule, Auer Schulstraße 20, 42103 Wuppertal-Elberfeld

 

Lesung aus »Blaue Ufer«

 

Marina Jenkner liest im Rahmen der Reihe »Literatur am Freitag« aus ihrem neuen Roman »Blaue Ufer« .

 

»Blaue Ufer« erzählt die Geschichte von Undine, die als Tierpflegerin im Wuppertaler Zoo arbeitet. Auch sonst umgibt sie sich mit allem, was Wasser und blau ist, so als könne sie diese Traumwelt dauerhaft vor der Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit bewahren. Eines Tages platzt der Student Adrian in ihr Leben und droht ihre schützende Unnahbarkeit zu durchbrechen. Undine hat Angst vor der Liebe, vor der Wirklichkeit, aber dann merkt sie, dass auch »Meerjungfrauen« Gefühle entwickeln können.

 

Eine Veranstaltung des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Bergisches Land. Eintritt frei.

 


Sonntag, 21. August 2022, 11.00 Uhr

INSEL im Café Ada (oben), Wiesenstraße 6, 42103 Wuppertal-Elberfeld

 

Müller & Mühl – Gedenkmatinee für Dorothea Müller und Karl Otto Mühl

 

Wuppertaler Schriftstellerinnen und Schriftsteller erinnern sich mit einem bunten Potpourri.

 

Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Bergisches Land (VS) und das Literaturhaus Wuppertal möchten den beiden Wuppertaler Schriftstellern Dorothea Müller und Karl Otto Mühl, die beide 2020 verstorben sind, in einer Veranstaltung mit unterschiedlichen Beiträgen und literarischen Texten gedenken.

 

 

Dorothea Müller starb am 21. September 2020, genau einen Monat nach Karl Otto Mühl. Die beiden kannten sich seit vielen Jahren, Karl Otto Mühl war 16 Jahre älter als Dorothea Müller, im Kreise der Wuppertaler Schriftsteller stemmten sie immer wieder zusammen Projekte, engagierten sich gemeinsam für die „Lesefreuden“ in den Altenheimen, konnten aber auch leidenschaftlich diskutieren und dabei völlig unterschiedlicher Meinung sein. In den letzten Monaten vor Karl Otto Mühls Tod telefonierten die beiden regelmäßig, verstanden sich gut und tauschten sich aus über Gott, den Tod und die Welt.

 

 

In einer bunten Collage aus literarischen Texten von Dorothea Müller und Karl Otto Mühl, eher rezensierenden Beiträgen und Nachrufen wollen Autorenkolleginnen und -kollegen an das Leben und Werk der beiden Verstorbenen erinnern. Beteiligte Kolleginnen und Kollegen: Marina Jenkner, Torsten Krug, Hermann Schulz, Michael Zeller, Christiane Gibiec, Angelika Zöllner, Wolf Christian von Wedel-Parlow, Matthias Rürup, Dorothea Renckhoff, Falk Andreas Funke, Andreas Steffens, Hans Werner Otto, Sibyl Quinke, Stefan Seitz, Ulrich Land.

 

 

Eine Veranstaltung des VS Bergisches Land in Kooperation mit Literaturhaus Wuppertal e.V. gefördert vom Kulturbüro der Stadt Wuppertal.

 

Tickets für 6,00 € gibt es an der Tageskasse und im Vorverkauf über Wuppertal-Live: https://www.wuppertal-live.de/?424163

 


Donnerstag, 25. August 2022, 19.30 Uhr

Christuskirche Arnsberg-Neheim, Burgstraße 29 / Gransauplatz, 59755 Arnsberg-Neheim

 

Lesung aus »Blaue Ufer«

 

Marina Jenkner liest im Kirchenkreis Soest-Arnsberg aus ihrem neuen Roman »Blaue Ufer« .

 

»Blaue Ufer« erzählt die Geschichte von Undine, die als Tierpflegerin im Wuppertaler Zoo arbeitet. Auch sonst umgibt sie sich mit allem, was Wasser und blau ist, so als könne sie diese Traumwelt dauerhaft vor der Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit bewahren. Eines Tages platzt der Student Adrian in ihr Leben und droht ihre schützende Unnahbarkeit zu durchbrechen. Undine hat Angst vor der Liebe, vor der Wirklichkeit, aber dann merkt sie, dass auch »Meerjungfrauen« Gefühle entwickeln können.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Sonderprogramms Aufgeschlagen! des Landes Nordrhein-Westfalen.

 


Donnerstag, 01. September 2022, 19.30 Uhr

CityKirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wupertal

 

Veranstaltung zum Internationalen Antikriegstag

 

Marina Jenkner liest eine Friedensgeschichte aus ihrem Roman »Die UnWillkommenen«.

 

Im Rahmen der Veranstaltung „Frieden jetzt! Den Krieg beenden!“ des DGB Wuppertal zum Internationalen Antikriegstag werde ich eine kurze Friedensgeschichte aus meinem Roman »Die UnWillkommenen« lesen. Weitere Punkte des musikalisch-literarischen Programms sind Musik des Trios Robert Dißelmeyer (p), Lukan Lehmann (b) und Ulrich Klan (violin, voc) sowie Friedenstexte von Armin T. Wegner, Helene Stöcker und dem ukrainischen Schriftsteller Serhij Zhadan - er erhält in diesem Herbst den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Der Eintritt ist frei.


Montag, 12. September 2022, 18.00 Uhr

Policks Backstube, Nevigeser Str. 316, Wuppertal-Katernberg

 

Lesung aus »Blaue Ufer« im Rahmen von »Der Kater(nberg) liest«

 

Marina Jenkner und Dieter Jandt lesen in Policks Backstube.

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Der Kater(nberg) liest – Wuppertaler Autor*innen lesen aus ihren Werken« vom Bürgerverein Eckbusch-Katernberg liest Marina Jenkner aus ihrem Roman »Blaue Ufer« und ihr Kollege Dieter Jandt aus seinem Roman »Das Haus an der Grenze«. Der Eintritt ist frei.

 


Samstag, 05. November 2022, 18.00 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum, Bandwirkerstraße 15, Wuppertal-Ronsdorf

 

Finale der 15. LIT.ronsdorf

 

Marina Jenkner liest aus »Blaue Ufer« und andere Geschichten.

 

Im Rahmen des Finales der 15. Ronsdorfer Literaturtage LIT.ronsdorf liest Marina Jenkner aus »Blaue Ufer« und andere Geschichten. Außerdem singt der Frauenchor »Da Capo« unter Leitung von Hans-Jürgen Fleischer. Anmeldung: Monika Diehle, E-Mail: lit.ronsdorf@hub-ronsdorf.de

 


Weitere Lesungen sind in Planung und werden hier veröffentlicht.