Politik & Umweltschutz


Lesungen • Literarischer Input bei Veranstaltungen

Mein erstes politisches Gedicht schrieb ich mit 13 Jahren. Es hieß "Der Regenwald und das Ozon" ...

Ich würde mich nicht als politische Autorin im klassischen Sinne bezeichnen. Aber im Laufe der Jahre sind doch immer wieder auch Texte zu politischen Themen entstanden, insbesondere zum Thema Umweltschutz, zum Thema Energiewende, zum Thema TTIP/CETA und dem sogenannten Investitionsschutz und darüber hinaus auch zum Thema Flucht und Migration. Und letztlich werden auch scheinbar rein persönliche Themen wie Verhütung und die mangelnde Hebammenversorgung schnell zum Politikum.

 

Während meiner Zeit als Sprecherin des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Wuppertal organisierte ich eine Lesung zum Aktionstag "Kultur braucht kein TTIP" im Mai 2015.

Ich habe bei verschiedenen Podiumsdiskussionen als literarischen Input oder zur Auflockerung aus meinen Texten gelesen, so zum Beispiel auch 2017 bei einer Podiumsdiskussion zum Thema BürgerEnergie (das Foto rechts zeigt mich mit der Veranstalterin Beate Petersen). Über diesen Abend ist auch ein kleiner Film gedreht worden, den man sich auf Youtube ansehen kann.

 

Des Weiteren haben ich in meinem Kulturort Veranstaltungen zum 5. Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima und zur "Aktion Wuppertals Urbane Gärten" organisiert.

 

Mit der Veröffentlichung meines Romans "Die UnWillkommenen" im Februar 2019 werde ich noch mehr als bisher über die Themen Flucht, Migration und Heimat lesen. Dabei beleuchte ich sowohl beispielhaft das Schicksal aktueller Flüchtlinge seit 2015, als auch das im Angesicht der grausamen Naziverbrechen oft vergessene Schicksal der Flüchtlinge am Ende des zweiten Weltkrieges aus den deutschen Ostgebieten.

 

Meine politischen Themen:

  • Umweltschutz
  • Energiewende
  • Investitionsschutzabkommen
  • Hebammenversorgung
  • Flucht & Migration
  • Heimat
  • u. v. m.