· 

Die UnWillkommenen in Wittenberg

Die UnWillkommenen auf dem Wittenberger Marktplatz auf der Weltkugel zum Reformationsjubiläum 2017 zwischen den Denkmälern von Martin Luther und Philipp Melanchthon. Was das mit meinem Roman zu tun hat und wie mein Buch nach Wittenberg kommt? Alles begann mit drei Schülerinnen auf der Leipziger Buchmesse, die mich für die Schule interviewten. Mein Verleger schenkte ihnen das Buch. Als sie später von diesem Projekt erfuhren, machten sie sofort diese Fotos in Wittenberg. Vielen Dank an Lea und ihre Freundinnen!

 

Und warum ich es besonders passend finde, dass Die UnWillkommenen nun auch vor dem Luther-Denkmal abgelichtet sind? Weil Nadim in meinem Buch erstmals von Betty hört, dass nicht alle Christen katholisch sind, sondern es auch evangelische Christen gibt. Daraufhin erklärt Betty ihm die Reformation in fünf Sätzen ... Zwar kommt Philipp Melanchthon im Gegensatz zu Martin Luther nicht namentlich im Buch vor, aber als Freund Luthers und führender Reformator nach Luthers Tod passt er wunderbar in diese Bilderserie, ebenso wie die zwei Meter große Erdkugel, die einen eingebauten Countdownzähler bis zur Weltausstellung Reformation 2017 hatte.

(Fotos: Lea Poschke)